Mädchenpower bei Küppersbusch

Insgesamt 12 Schülerinnen zwischen 12 und 15 Jahren nutzten den Girls‘ Day 2016, um hinter die Kulissen des Großküchenherstellers Küppersbusch zu schauen und sich über mögliche Ausbildungen zu informieren.

Dabei haben die Mädchen nicht nur Wissenswertes über die Ausbildungsberufe Konstruktionsmechaniker/ in, Industriemechaniker/ in und Mechatroniker/ in erfahren, sondern durften auch ganz praktisch in die Berufe reinschnuppern. An insgesamt 10  Stationen wurde vermessen, geprüft, gesägt und verdrahtet. „Ziel ist es, den Mädchen einen realistischen Einblick in die Berufe zu geben. Das gelingt nur über praktische Arbeiten“, erklärt Marco Kirchmair, Ausbilder Elektrotechniker & Mechatronik bei Küppersbusch.

Natürlich konnten die Schülerinnen auch ihren potenziellen, künftigen Arbeitsplatz in Augenschein nehmen. „Der Produktionsrundgang ist wesentlicher Bestandteil aller Veranstaltungen bei uns. Wir öffnen gerne unsere Türen. Bei uns hat sich in den letzten zwei Jahren einiges verändert“, betont Geschäftsführer Marc-Oliver Schneider. Ein Beispiel: die Produktion wurde von Fließband- auf Inselfertigung umgestellt. „Das macht uns schneller und flexibler. Als nächstes wird die Schleiferei umgerüstet. Hier investieren wir in eine neue Absauganlage und ergonomisch optimierte Arbeitsplätze“, so Schneider.

Der wohl spannendste Teil am Girls‘ Day kam zum Schluss. In der Schulungsküche des Gelsenkirchener Großküchentechnikherstellers wurde gemeinsam auf Küppersbusch-Geräten gekocht und danach gegessen. Das Menü: Hähnchen- bzw. Schweineschnitzel, Pommes und Gartengemüse.   

Küppersbusch beschäftigt zurzeit 3 Auszubildende (1 Mechatroniker und 2 Konstruktionsmechaniker). „Im Sommer werden wir 4 Auszubildende einstellen. Hier ist die Bewerbungsphase bereits abgeschlossen. Wir freuen uns besonders darüber, dass darunter eine MechatronikerIN ist. Die Bewerbungsphase für 2017 beginnt aber schon bald und wir hoffen auf mehr weibliche Bewerber“, so Personalsachbearbeiterin Ruth Werner.