1 Bratautomat = 1.200 Schnitzel pro Stunde

In großen Kantinen, Mensen oder Kasernen muss es mittags schnell gehen. Hunderte hungrige Angestellte, Studenten und Soldaten wollen alle auf einmal Schnitzel, Frikadellen und Bratwurst. Das stellt jede Profiküche vor Herausforderungen. Die Lösung: Bratautomaten. Seit über 20 Jahren stellt Küppersbusch Großküchentechnik in Gelsenkirchen Bratautomaten her, mit denen große Mengen Bratgut in kürzester Zeit von nur einer Person produziert werden können.

„Ein EBA 120 gart in einer Stunde zum Beispiel 2.000 Bratwürstchen, 1.500 Rösties oder 1.500 Hacksteaks - er ersetzt dabei bis zu 5 herkömmliche Kippbratpfannen. Dabei ist er platzsparend und kann von einer Person bedient werden. Das ist Effizienz auf höchstem Niveau“, sagt Geschäftsführer Marc-Oliver Schneider, „Hinzukommt, dass die Lebenszeit unserer Bratautomaten im Schnitt bei über 20 Jahren liegt.“

Die Technik
Das Bratgut wird auf zwei Ebenen und mit jeweils zwei elektronisch separat regelbaren Heizzonen zubereitet. „Das garantiert ein gleichmäßiges Garergebnis und authentische Geschmackserlebnisse“, so Schneider. Dabei wird das Bratgut durch ein robustes System mit Mitnehmerstäben aus Spezialstahl über die Heizzonen bewegt. Gewendet werden Schnitzel, Frikadellen und Co. automatisch. Ein System zur Abscheidung von Bratrückständen sorgt für sauberes Bratfett. Die Röststoffe werden entfernt, Bratqualität und Geschmack bleiben erhalten und das Fett kann länger verwendet werden, was wiederum die Kosten sinken lässt“, so Schneider. Sind die Speisen fertig, können sie über Auslaufverlängerungen in Wärmewagen geleitet werden.

Zum Reinigen kann der EBA 120 ganz einfach motorisch gekippt werden, so dass alle Stellen zu erreichen sind. Gesteuert wird der Bratautomat über eine robuste und übersichtliche Folientastatur, die hinter einer Schutzabdeckung liegt.